Die meisten von uns kennen diese Situationen. Ein dummer Spruch eines Kollegen mitten im Abteilungsmeeting auf Ihre Kosten – alle Lachen, nur Sie nicht. Oder ein provokanter Scherz während einer Kundenpräsentation – der Stakeholder hat gepunktet und Sie spüren regelrecht wie Sie in diesem Moment an Augenhöhe einbüßen.

Und dann, genau in diesem Moment, in welchem einem ein passender Konter einfällt ist es viel zu spät. Oder aber, es liegt einem ein guter Gegenschlag auf der Zunge und Sie können und wollen sich diesen nicht verkneifen – doch sobald er ausgesprochen ist gewinnt das bilaterale Kräftemessen zwischen Ihnen und dem Kontrahenten an neuer Schärfe und Dynamik.

Genau über letzteren Fall schreibt der Psychologe Valentin Nowotny. Er hat 5 Thesen verfasst weshalb das Anwenden harter Schlagfertigkeitstechniken immer erst zweite Wahl sein sollte und warum es besser ist stattdessen lieber “Eine Prise Biss und eine Portion Humor” zu zeigen.

Ein interessanter Artikel, der die gängigen Parolen auf dem aktuellen Weiterbildungsmarkt wie man schlagfertig wird oder zu sein hat kontrastiert. Es muss eben nicht immer “Tod oder Gladiolen” heißen, auf die richtige langfristige Strategie kommt es an, das Spiel zwischen Humor walten lassen und Grenzen setzen können.

Wenn Sie selbst den Umgang mit kritischen Fragen & Einwürfen oder das richtige Reagieren auf oben genannte Situationen lernen wie intensiv trainieren möchten besuchen Sie eines unserer Rhetorik Seminare.

Hier geht es zum Artikel.